Referenzen

Dompropst G. Berghaus

Essener Dom

[…] Für diese Kulturnacht hatten wir Herrn Knor gebeten, ein Konzept zu entwickeln den Dom mit seinen angrenzenden Räumen des Atriums und des Kreuzganges innen und außen in Licht zu hüllen. Herr Knor hat daraufhin gemeinsam mit unseren Dommusikern ein Konzept entwickelt, welches in der Verbindung zwischen Musik und Licht am Abend zu einem großen Erlebnis für alle Besucher werden konnte. Zahlreiche Besucher wurden bis weit nach Mitternacht in unserem Dom durch die Faszination von licht und Musik gefesselt und konnten den Dom als religiösen Raum in einer ganz besonderen Weise erfahren. Das gesamte Programm war eingebettet in einem theologischen Zusammenhang. Die inhaltlichen Aussagen der Musik wurden durch die Wirkung des differenziert in den Raum gegeben Lichtes unterstützt.

Bereits in der Vergangenheit hat es einmal eine interessante Lichtinstallation von Herrn Knor in unserem Dom gegeben, die Anlass für ein zweites Projekt im Rahmen des Kulturpfadfestes der Stadt Essen gegeben hat. Im September wird es weitere Projekte im Rahmen des Festivals „Klangräume Essen 2003” in Verbindung mit der Alten Synagoge und der Kreuzkirche geben. Hier wird Herr Knor erneut Konzepte zur Lichtgestaltung unseres Domes entwickeln und durchführen.

Zurück