Videos

Der das Licht um sich schlingt wie ein Tuch, den Himmel wie einen Zeltteppich spannt

To watch this video, you need the latest Flash-Player and active javascript in your browser.

Achtzehn jeweils lichtdurchflutete Stoffbahnen, die sich von den Durchgängen der Seitenschiffe durch die Spitzbögen des Hauptschiffes bis unter die Decke wölben, sollen die gotische Architektur des Wiener Stephansdom unterstreichen und hervorheben. Für den Zeitraum der Nacht der offenen Kirchen 2007 wird der Kirchenraum von St. Stephan so zum Einen sanft erleuchtet, zum Anderen bekommt das Kircheninnere eine neue Form, eine Form, die den Blick von unten nach oben zieht und gleichzeitig ein Gefühl der Geborenheit vermittelt. Ästhetik und Geborgenheit sind die zentralen Elemente, die die theologische Aussage: „Der das Licht um sich schlingt wie ein Tuch, den Himmel wie einen Zeltteppich spannt“ visualisiert. Als Grundlage für das theologische Programm wurde der Psalm 104 ausgewählt, welcher an jeder Säule in jeweils einer europäischen Sprache auf einer „Stofffahne“ angebracht werden soll. 

Zurück